Sa, 21. Oktober 2017

B&B steigt ein

20.11.2014 16:46

Teilrettung für Holland Blumen Mark

Zumindest ein Teil der 330 Mitarbeiter der insolventen Holland-Blumen-Mark-Kette kann wohl aufatmen: Der Guntramsdorfer Blumenhändler Robert Bigl (25 "B&B"-Filialen) will etwa 30 der insgesamt 85 Geschäfte übernehmen. Noch-Eigentümer Anton Stumpf kämpft weiter um den Erhalt der anderen Läden.

Bigl, der neben den Geschäften auch einen Blumengroßmarkt in Linz betreibt, übertrumpfte Mittwochabend bei einem Bieterverfahren am Gericht in Korneuburg Stumpf deutlich. "Der Insolvenzverwalter bietet die Fortführung der restlichen Filialen um einen symbolischen Kaufpreis an, ich bemühe mich im Interesse der Mitarbeiter auch darum", so Anton Stumpf, der die seit Jahren verlustbringende Holland-Blumen-Kette ab 2008 über einen Fonds und seit heuer als Haupteigentümer führt.

Im Oktober musste er mit Schulden von 12,8 Millionen Euro Insolvenz anmelden. Vor wenigen Tagen konnte Stumpf noch 200.000 Euro zur Weiterführung zuschießen.

Kommenden Montag findet Abverkauf statt
Für die Kunden ändert sich vorläufig nichts, B&B-Chef Bigl belässt vorerst den Namen und prüft, welche Standorte langfristig erhalten bleiben. "Ich sehe die Übernahme als Chance, Blumen B&B zügig weiter auszubauen." In zu schließenden Filialen plant er nächsten Montag einen Abverkauf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).