Mo, 20. November 2017

Anrainer verzweifelt

20.11.2014 16:46

Blutige Hundekämpfe in Wiener Auslaufzone

Geht die Sonne, kommen die Hundekämpfe. Die Anrainer des Rohrauerparks im Wiener Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus sind verzweifelt. Auch an milderen Herbsttagen wird die Hundezone dort regelmäßig in eine Art Arena verwandelt, Blutvergießen inklusive. Dabei wäre das Problem in Wirklichkeit schnell zu lösen.

Gebell, Gejaule, Kämpfe. Wo Hunde während des Tages ihren Auslauf bekommen, werden sie in der Nacht gequält. "Ein paar Verrückte finden in regelmäßigen Abständen Gefallen daran, ihre Vierbeiner gegeneinander antreten zu lassen", ärgert sich Fünfhaus-Klubobmann Martin Hobek von der FPÖ.

"Wenn die alarmierte Polizei kommt, sind die Verantwortlichen meist weg. Natürlich haben wir Verständnis dafür, dass in einer Stadt wie Wien andere Delikte eine höhere Priorität haben."

Höherer Zaun gefordert
Trotzdem wäre das Problem schnell aus der Welt: Der Zaun der nachts verschlossenen Hundezone ist nur einen Meter hoch, die Besitzer heben die Vierbeiner einfach drüber. Hobek fordert nun einen höheren Schutz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).