Do, 14. Dezember 2017

Schrille Adelige tot

20.11.2014 12:00

Herzogin von Alba im Alter von 88 Jahren gestorben

Die Herzogin von Alba, die Chefin des bedeutendsten spanischen Adelshauses, ist tot. Dies gab der Bürgermeister von Sevilla, Juan Ignacio Zoido, am Donnerstag in der andalusischen Metropole bekannt. Die Adlige Cayetana Fitz James Stuart starb in Sevilla in ihrem Palast von Duenas im Alter von 88 Jahren im Kreise ihrer Angehörigen.

Sie war am Montag wegen Herz- und Atembeschwerden in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Als sich keine Besserung abzeichnete, ließ sie sich einen Tag später auf eigenen Wunsch in ihren Palast zurückbringen, hieß es.

Die Herzogin war eine der reichsten Frauen Spaniens. Sie besaß neben mehreren Adelstiteln zahlreiche Ländereien, Paläste und Kunstwerke.

Da sie sich gerne über Konventionen hinwegsetzte, galt sie als eine "rebellische Aristokratin". Im Oktober 2011 heiratete sie - gegen den Willen ihrer Kinder - mit 85 Jahren einen 25 Jahre jüngeren Beamten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden