Di, 21. November 2017

Teure Scheidung

20.11.2014 12:04

Richard Gere: Noch-Ehefrau will 100 Millionen

Richard Gere muss sich auf eine teure Scheidung gefasst machen. Der 62-jährige Schauspieler, der allein 2013 umgerechnet über 65 Millionen Euro verdiente, trennte sich vergangenes Jahr von Carey Lowell. Das 53-jährige Model reichte im Juni die Scheidung ein und soll nun rund 100 Millionen Dollar, umgerechnet knapp 80 Millionen Euro, aus seinem Vermögen fordern.

Das Vermögen des "Pretty Woman"-Stars wird auf 250 Millionen Euro geschätzt. "Sie verstehen sich nicht und haben sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, wie viel Geld ihr bei der Scheidung zusteht", verriet nun ein Insider gegenüber der Zeitung "New York Post".

Angeblich will Geres Noch-Ehefrau die Hälfte von dem haben, was er seit 2002 eingenommen hat. "Sie kann behaupten, dass sie ihre Karriere seinetwegen und für den gemeinsamen Sohn Homer aufgegeben hat, und sie sagt, dass ihr die Hälfte von dem zusteht, was er seit der Hochzeit 2002 eingenommen hat", fügte der Eingeweihte hinzu. Ihr Anwalt ließ verlauten, dass sie nur den "gerechten Anteil" wolle, der ihr zustehe.

Gere war zuletzt mit Padma Lakshmi zusammen. Doch das Paar trennte sich vor Kurzem, weil es zu wenig Zeit füreinander hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden