Mo, 20. November 2017

Drogentod mit 22

20.11.2014 10:38

Sharon Stones Neffe an einer Überdosis gestorben

Schock für Sharon Stone: Ihr Neffe Colin ist tot. Die Leiche des 22-Jährigen wurde am 10. November in seinem Apartment in Hollywood entdeckt. Alles deutet auf eine Überdosis Heroin hin.

Der Hausmeister habe sich per Generalschlüssel Zutritt zur Wohnung verschafft, nachdem Freunde von Sharon Stones Neffen ihn kontaktiert hatten, weil sie Colin seit Tagen nicht erreicht hatten, berichten US-Medien. Dort habe er die Leiche des 22-Jährigen entdeckt. "Wir warten noch auf die Ergebnisse der toxikologischen Tests. Doch es sieht alles nach einer Überdosis Heroin aus", erklärte der Sprecher der Gerichtsmedizin von Los Angeles am Dienstag.

Colin war der Sohn von Sharon Stones älterem Bruder Michael, der Anfang der 90er-Jahre wegen Heroinhandels zwei Jahre hinter Gittern verbrachte. Der 63-Jährige ist mittlerweile jedoch clean.

"Colin war ein wunderbarer und talentierter junger Mann", heißt es in der ersten Stellungnahme der Familie von Sharon Stone. "Unglücklicherweise war seine Sucht größer als er. Wir werden ihn alle so sehr vermissen. Unsere Gebete richten sich an alle Familien, die auch mit süchtigen Kindern klarkommen müssen." Ein Freund der Familie verrät zudem "RadarOnline": "Sharon ist am Boden zerstört. Sie stand Colin sehr nah."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden