Do, 23. November 2017

Clinch an Uni Wien

19.11.2014 11:55

Burschenschaften: ÖH will jede Woche demonstrieren

Die Hochschülerschaft an der Uni Wien will künftig jeden Mittwoch eine Kundgebung gegen Burschenschaftler abhalten. Seit Jahrzehnten treffen sich deutschnationale Burschenschaften mittwochs in den Verbindungsfarben mit Kappe und Band zum "Couleurbummel" auf der Rampe vor dem Hauptgebäude. Zuletzt hatte die ÖH ihren Protest gegen dieses Ritual verstärkt, nun soll wöchentlich ab 11 Uhr demonstriert werden.

Ende Oktober hatten die Studentenvertreter die Uni-Leitung sogar aufgefordert, den Bummel und das Tragen von "Couleur" auf dem Gelände und bei Veranstaltungen der Universität zu verbieten. Rektor Heinz W. Engl lehnt das ab, da es keine Rechtsgrundlage für ein solches Verbot gebe.

Mit der wöchentlichen Kundgebung unter dem Motto "Burschis raus aus Universität und Gesellschaft!" will die ÖH nun den Burschenschaftlern, die "rassistisches, extrem rechtes, homophobes und antisemitisches Gedankengut" vertreten würden, die Öffentlichkeit verweigern.

Im Newsletter der ÖH Uni Wien kündigt die Exekutive aus Verband Sozialistischer StudentInnen, Grünen und Alternativen StudentInnen und Kommunistischem StudentInnenverband - Linke Liste auch eine Kundgebung gegen den Burschenschaftlerkommers des Wiener Korporationsrings an, der am 29. November im Rathauskeller stattfinden soll. Auch andere Gruppierungen haben bereits eine Demonstration angekündigt.

Der Korporationsring veranstaltet auch den umstrittenen Akademikerball.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden