Mi, 22. November 2017

0,7% in Österreich

18.11.2014 11:53

Einbürgerungsrate deutlich unter EU-Durchschnitt

Die Einbürgerungsrate in Österreich liegt deutlich unter dem EU-Durchschnitt. Mit 0,7 Prozent rangierte Österreich 2012 am unteren Ende der Skala. Niedriger war die Rate nur in Tschechien und der Slowakei (je 0,4 Prozent) sowie in Estland (0,6 Prozent). Im Durchschnitt wurden in der EU 2,4 Staatsbürgerschaften je 100 ansässige Ausländer erteilt, wie Eurostat am Dienstag mitteilte.

2012 erwarben nach Angaben des EU-Statistikamtes 818.000 Personen die Staatsbürgerschaft eines der 28 EU-Mitgliedsländer. Dies entspricht laut Eurostat einem Anstieg um vier Prozent gegenüber 2011 und um sechs Prozent gegenüber 2009.

Die höchsten Einbürgerungsraten verzeichnete 2012 Ungarn mit 12,8 Prozent, gefolgt von Schweden (7,8 Prozent) und Polen (6,6 Prozent). In Österreich wurden 7.000 Einbürgerungen erteilt.

Die meisten EU-Staatsbürgerschaften gehen an Marokkaner
Marokkaner blieben EU-weit die größte Gruppe, der in der EU Staatsbürgerschaften erteilt wurden. Insgesamt entfielen auf sie 8,2 Prozent der Einbürgerungen, gefolgt von Türken (6,2 Prozent), Ecuadorianern (4,3 Prozent) und Indern (4 Prozent).

Während in Ungarn die Rumänen die mit Abstand größte Gruppe für Einbürgerungen (78,3 Prozent) bildeten, waren es in Österreich 2012 Türken (17 Prozent), gefolgt von Bosniern (16,1 Prozent), Serben (10,1 Prozent) und Kroaten (5,7 Prozent).

Luxemburg besonders attraktiv für EU-Bürger
Marokkaner stellten die größte Einbürgerungsgruppe in Belgien, Frankreich, Italien und den Niederlanden. Luxemburg erweist sich dagegen besonders attraktiv für EU-Bürger: An erster Stelle rangieren dort Belgier, gefolgt von Portugiesen, Franzosen und Italienern.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden