Do, 23. November 2017

Panne bei Umzug

16.11.2014 16:45

Mann bezahlte GIS-Gebühr jahrelang doppelt

Den Titel eines "ORF-Sponsors" des Jahres hat sich der Familienvater Karl Lex aus Pottendorf in Niederösterreich redlich verdient. Denn der treue Küniglberg-Kunde bezahlte wegen einer Übersiedlung aus dem Burgenland doppelt GIS-Gebühren - und damit um insgesamt 4.600 Euro zu viel...

Das Malheur begann, als Lex 2006 aus Neufeld im Burgenland nach Pottendorf übersiedelte. Zwar meldete er die neue Adresse ordnungsgemäß beim Postamt. Doch dort dürfte die Information fehlgeleitet worden sein, denn der Niederösterreicher bekam gleich zwei Kundennummern.

Bürokratisches Kuriosum: Monatlich kam zwar die Rechnung, aber jeweils an die andere Nummer - der Schaden für Lex, der ahnungslos bezahlte: 4.600 Euro. Die GIS bezahlt jetzt immerhin etwas zurück. Doch der Geschädigte hofft auch auf die restliche Summe. "Ich hoffe, dass die GIS doch noch ein Einsehen mit mir hat. Ich habe doch schuldlos zu viel bezahlt", so Lex.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden