Di, 12. Dezember 2017

Vor Augen der Mutter

15.11.2014 16:48

31-Jähriger zündet im Streit eigenen Vater an

Dramatische Szenen in einer Wohnung im bayerischen Regensburg: Ein 31-Jähriger machte seinen Vater - beide österreichische Staatsbürger - im Zuge eines heftigen Streits zur menschlichen Fackel. Der Student übergoss sein Opfer (65) mit Spiritus und zündete es an. Der Vater wurde schwer verletzt. Die Flammen griffen beim Löschversuch auch auf die Mutter des Täters über. Der 31-Jährige befindet sich in U-Haft.

"Hier droht einer, das Gebäude abzufackeln!" Ein Mieter aus der Furtmayrstraße alarmierte am Freitag die Polizei. Der lautstarke Streit in der Wohnung des Verdächtigen blieb in dem Haus niemandem verborgen. Doch die Einsatzkräfte kamen zu spät – die Situation war bereits eskaliert.

64-Jährige eilte brennendem Ehemann zu Hilfe
Im Zuge einer Auseinandersetzung mit seinen aus dem rund 70 Kilometer entfernten Neumarkt angereisten Eltern hatte der Student plötzlich zu einer Flasche mit brennbarer Flüssigkeit (vermutlich Spiritus) gegriffen, seinen Vater damit übergossen und angezündet. Binnen Sekunden stand das Opfer in Flammen.

Mit Tüchern eilte die verzweifelten Mutter (64) ihrem Ehemann zu Hilfe, versuchte das Feuer zu ersticken. Das gelang der Frau auch, dabei griffen die Flammen jedoch auf sie über. Der Sohn stand nur tatenlos daneben.

31-Jähriger noch vor Ort festgenommen
Augenblicke später trafen Feuerwehr, Polizei und Rettung ein. Der Vater kam lebensgefährlich verletzt ins Spital, seine Frau erlitt leichte Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Für den 31-Jährigen klickten noch vor Ort die Handschellen – er sitzt wegen "versuchten Tötungsdeliktes" in Untersuchungshaft.

"Über die genauen Hintergründe können wir noch nichts sagen. Aber wir können die erfreuliche Nachricht verkünden, dass der 65-Jährige mittlerweile über dem Berg ist", so ein bayrischer Ermittler zur "Krone".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden