Sa, 18. November 2017

Trends 2014

25.11.2014 09:52

Stimmungsvolle Advent-Deko-Ideen für Ihr Zuhause

Zu einer schönen Vorweihnachtszeit gehört die richtige Advent-Deko in den eigenen vier Wänden einfach dazu. Manche mögen es dabei eher traditionell, andere bevorzugen modernen Chic. Eins haben alle Trends in diesem Jahr gemeinsam: Weniger ist mehr! Die knallig-bunten Farben können in diesem Jahr im Kasten bleiben, Natürlichkeit zählt.

Klassisch weihnachtlich
Ein gedecktes Rot ist in diesem Jahr die Basis für viele Adventdekorationen. Kombiniert wird Rot mit schönen Naturmaterialien in helleren Créme- und Wollweiß-Tönen. Besonders Karo-Muster liegen absolut im Trend, genauso wie Applikationen aus Spitze, Wolle und Jute. Beispiele für passende Deko-Elemente: Geben Sie in ein Glasgefäß oder eine Glasvase eine Bodenschicht aus cremefarbenen oder dunkelroten Kieselsteinchen. Dann stellen Sie eine Stumpenkerze in der jeweils anderen Farbe darauf. Bleibt noch Platz, können Sie Tannenzapfen, Sternanis oder getrocknete Orangen als Dekoration dazu drapieren.

Eine weitere Idee ist das Binden von Wand-Aufhängern: Formen Sie aus etwa fünf Zentimeter breitem Dekoband in Dunkelrot eine schöne, große Masche. Dann können Sie mit Spagat oder Bast in Naturtönen beispielsweise Tannenzapfen, gebündelte Zimtrinde-Stangen oder Maschen aus anderen Materialien wie etwa Jute, Filz oder Spitze daran hängen. Derart können Sie Zimmermobiles, Fenster-Aufhänger oder Tür-Hänger gestalten. Will man nicht zur Gänze auf ein wenig Glanz verzichten, kann man auch Christbaumkugeln in Dunkelrot oder Creme sparsam ergänzen.

Natur pur
Wer es noch natürlicher möchte, liegt in diesem Jahr absolut im Trend, wenn er zu Holz greift. Ergänzende Deko-Elemente aus Naturmaterialien in Erd- und Woll-Tönen zaubern eine wunderbar entspannte Atmosphäre in das Zuhause – Hüttenzauber pur! Auch sind Tiermotive in Form von Elch, Rentier oder Hirsch sehr gefragt. Ergänzt wird mit Accessoires aus Jute, Filz und Wolle und natürlich mit der richtigen Beleuchtung. Eine klassische, stimmungsvolle Laterne oder Teelichter in einfachen Klargläsern bringen die richtige Stimmung in der Vorweihnachtszeit.

Edler Chic
Auch wer es in diesem Jahr eher elegant haben möchte, kommt um den Trend "schlicht und natürlich" nicht herum. Die Deko baut auf edlen Metall-Elementen und Glas mit farbigen Elementen in Beige, Weiß und Grau auf. Auch bei eleganter Advent-Deko werden gerne filigran-romantische Spitzen-Elemente ergänzt.

Traditionell
Auch wer in seinem Weihnachts-Fundus eine traditionelle Krippe oder Krippenfiguren, einen Nussknacker, Engelsfiguren und dergleichen hat, liegt damit dieses Jahr genau richtig. Dabei gilt ebenfalls: Sparsam bzw. gut verteilt einsetzen und dezent durch Kerzen in Weiß, Grau oder Rot beleuchten.

Zeit des Lichts
Generell darf dieses Jahr viel mit Licht gearbeitet werden: Kerzen im Glas oder in der Laterne, Fensterlichter, dezente Hintergrundbeleuchtung – warme Lichtquellen bringen die richtige vorweihnachtlich-warme Stimmung in Ihr Zuhause.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden