Fr, 24. November 2017

Vorsicht beim Buchen

25.11.2014 09:51

Ferienwohnungen: Betrügerische Angebote erkennen!

Die Ferienwohnung sieht im Internet sehr gut aus, der Preis ist extrem günstig – also bucht man und wird um eine Anzahlung gebeten, die man natürlich leistet. Am Urlaubsort angekommen entpuppt sich das Angebot dann aber als Betrug, weil die Wohnung an der angegebenen Adresse gar keine Ferienwohnung ist. Und das Geld ist weg. Wie Sie sich vor derartigen Situationen schützen können, erfahren Sie hier.

Natürlich ist es angenehm, seinen Urlaub im Internet zu buchen. Bei Ferienwohnungen ist es jedoch besonders schwierig, das Angebot auf Seriosität zu überprüfen. Denn sie sind sehr oft Teil von Privatunterkünften – Hotels könnte man ja beispielsweise allein schon über Google Maps suchen und anhand der Bilder erkennen.

Tipp 1 – Impressum beachten
Die Homepages von betrügerischen Ferienwohnungs-Vermittlern sind heute meist sehr professionell gestaltet – oft keine Rede von Rechtsschreibfehlen, und nicht selten auch verziert mit diversen Gütesiegeln. Ein Blick ins Impressum verrät allerdings mehr: Ist hier eine dubiose Adresse im Ausland hinterlegt, die mit dem sonstigen Auftritt des Anbieters nichts zu tun hat, ist Vorsicht geboten. Beispiel: Anbieter für Ferienwohnungen an der Ostsee, Firmensitz Malaysia.

Tipp 2 – Kontaktmöglichkeiten testen
Versuchen Sie jedenfalls, telefonisch Kontakt zum Anbieter herzustellen, wie auch per Mail. Erfolgt keine Reaktion oder nur in sehr schlechter Qualität mit deutlichen Sprachproblemen oder Rechtschreibfehlen in der geschriebenen Kommunikation, sollten Sie von dem vermeintlichen Schnäppchen besser Ihre Finger lassen. Auch können Sie bei einem lokalen Tourismusverband vor Ort nachfragen, ob der Anbieter bekannt ist.

Tipp 3 – Vorsicht bei "Schnäppchen"
Seien Sie skeptisch, wenn Sie glauben, ein besonders günstiges Schnäppchen machen zu können. Liegen die angebotenen Kosten pro Übernachtung deutlich unter jenen vergleichbarer Quartiere, sollten Sie lieber nicht zuschlagen – meistens gibt es einen Haken.

Tipp 4 – Anzahlungen
Übliche Anzahlungen liegen bei maximal 25 bis 50% des Reisepreises. Nur wenn Sie den Anbieter kennen, sollten Sie sich auf eine vollständige Vorab-Bezahlung des Aufenthalts einlassen. Idealerweise zahlen Sie mit Kreditkarte oder über Lastschrift, da Sie in diesem Fall den Betrag leichter rückbuchen lassen können. Alternativ sind Treuhandkonten, wie Paypal, eine gute Option.

Tipp 5 – Bewertungen suchen
Suchen Sie im Internet gezielt nach dem Buchungsportal und dem Anbieter der Ferienwohnung. Wenn Sie auf positive Kritiken, eventuell sogar mit Foto, stoßen, ist das ein Zeichen dafür, dass das Angebot seriös ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden