Mo, 11. Dezember 2017

Keine Bevorzugungen

14.11.2014 16:50

So lief Ernst Strassers erster Tag im Gefängnis

Erstes Gespräch mit einem Psychologen, Aufnahme in die Zugangsabteilung, Einschluss um 17 Uhr – so begann für Ernst Strasser (58) der Alltag im Gefängnis Wien-Simmering. Als "Häftling wie jeder andere auch", wie Anstaltsleiter Brigadier Josef Schmoll betont.

Bevorzugungen gibt es für ihn keine. Um sieben Uhr wird die Zelle geöffnet, um 7.30 Uhr beginnt für die Häftlinge die Arbeit. Welche für Ernst Strasser in Betracht kommt, wird kommende Woche entschieden. "Zur Auswahl stehen Bibliothekar, Hausarbeiter oder andere systemerhaltende Tätigkeiten", erklärt Brigadier Schmoll.

Der Arbeitstag dauert für die Häftlinge bis 14.30 Uhr, dann folgt Bewegung im Freien. Um 17 Uhr schließen sich in der überwiegenden Zahl der Fälle die Türen. Ernst Strasser ist, wie andere ebenfalls, in einer Einzelzelle untergebracht. Auch beim Essen gibt es für Ernst Strasser keine Ausnahmen. Der Menüplan für Freitag: mittags Tomatensuppe und Fischstäbchen, abends ein Gabelbissen.

Sicherheitsrisiko für ehemaligen "Polizeiminister"?
Nur eines unterscheidet den Häftling Strasser von den anderen Gefängnisinsassen: Als früherer "Polizeiminister" muss die Justiz ein wenig ein Auge auf ihn haben, um Sicherheitsrisiken auszuschalten. Irgendwann wird Verteidiger Thomas Kralik eine Fußfessel für Strasser beantragen, aber das liegt jetzt einmal in weiter Ferne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden