Do, 23. November 2017

ATP-Finale in London

13.11.2014 22:33

Murray vor Heimpublikum von Federer gedemütigt

Demütigung für Andy Murray: Der britische Tennisstar unterlag am Donnerstagabend beim ATP-Finale in London vor heimischem Publikum Roger Federer sang- und klanglos mit 0:6, 1:6. Damit verpasste Murray den Einzug ins Halbfinale.

Federer, der schon vor dem Spiel das Ticket für die Runde der letzten Vier in der Tasche hatte, war dem Briten in allen Belangen überlegen und führte bereits 6:0, 5:0, ehe Murray sein erstes und einziges Game gelang.

Neben dem Schweizer zieht der Japaner Kei Nishikori als Zweiter der Gruppe B ins Halbfinale ein. Der US-Open-Finalist hatte am Donnerstagnachmittag Ersatzmann David Ferrer mit 4:6, 6:4, 6:1 besiegt.

Raonic muss passen
Ferrer ersetzte den Kanadier Milos Raonic, der bei seiner Premiere beim ATP-Saisonfinale wegen einer Oberschenkelverletzung für das dritte Gruppenspiel absagen hatte müssen. "Es tut mir leid, dass ich für den Rest des Bewerbs aus dem Turnier rausziehen muss, weil ich einen Einriss im Quadrizeps habe. Es war eine harte Entscheidung", teilte Raonic via Twitter mit.

Federer egalisiert Lendl-Rekord
Federer qualifizierte sich bei seiner 13. ATP-Finalturnierteilnahme in Serie zum zwölften Mal für das Halbfinale und egalisierte damit den Rekord von Ivan Lendl. Der 33-Jährige verfehlte nur 2008 in Shanghai beim Abschlussturnier der besten acht Profis des Jahres nach Niederlagen gegen Gilles Simon und Murray die Vorschlussrunde.

Als Gruppensieger trifft Federer jetzt am Samstag im Kampf um den Einzug ins Endspiel auf den Zweiten der Gruppe A - und dürfte damit voraussichtlich einem Duell mit dem Weltranglisten-Ersten und Titelverteidiger Novak Djokovic vorerst aus dem Weg gehen. Djokovic hat beide Spiele bisher für sich entschieden und spielt am Freitag gegen den Tschechen Tomas Berdych. Im letzten Spiel der Gruppe A treffen US-Open-Sieger Marin Cilic aus Kroatien und der Schweizer Stan Wawrinka aufeinander.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden