Di, 17. Oktober 2017

Vor Weltcup-Auftakt

13.11.2014 10:42

Schlierenzauer und Co. tanken Sonne auf Zypern

Auf der Sonneninsel Zypern absolvieren die ÖSV-Skispringer unter Cheftrainer Heinz Kuttin in dieser Woche die letzte Phase ihrer Weltcup-Vorbereitung. Training im Kraftraum wird ergänzt durch Ausgleichssportarten wie Stand-up-Paddeln, Beach-Volleyball und Bogenschießen sowie viel Regeneration.

Gregor Schlierenzauer genießt die Abwechslung. "Ich bin ein Fan davon, kurz bevor es in die Kälte geht, noch einmal ins Warme zu reisen. Zum einen kann man hier noch einmal richtig gut entspannen und außerdem gelingt es so, den Kopf frei von allen Skisprungthemen zu bekommen. Danach dreht sich ohnehin vier Monate lang alles nur mehr um den Sport", meinte der zweifache Weltcup-Gesamtsieger in einer ÖSV-Aussendung.

Tournee-Gewinner Thomas Diethart kommt nach seinem Aufstieg ins Nationalteam erstmals in den Genuss dieses Trainingslagers. "Vor der Saison noch einmal ans Meer zu reisen ist etwas, das ich bisher noch nicht gekannt habe. Ich merke aber, dass sich die Qualität im Training hier noch einmal steigern lässt", sagte der Niederösterreicher.

Die sechs Springer und ihre Betreuer bleiben bis Samstag auf Zypern, am darauffolgenden Donnerstag erfolgt die Anreise zum Weltcup-Auftakt in Klingenthal.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden