Sa, 25. November 2017

In Lebensgefahr

07.11.2014 18:38

Arbeiter von fünfstöckigem Haus in Tiefe gestürzt

Rund 20 Meter ist am Freitag ein junger Arbeiter vom Dach eines fünfstöckigen Hauses im Wiener Bezirk Liesing in die Tiefe gestürzt. Der 22-jährige Spengler schwebt in Lebensgefahr, die Ärzte zeigten sich aber optimistisch. "Die Prognose ist gut", hieß es aus dem behandelnden Krankenhaus. Der Mann werde allerdings noch weiter operiert.

Der Arbeiter erlitt bei dem Sturz unter anderem schwere Kopf- und Beinverletzungen. Er sei zunächst noch ansprechbar gewesen, habe dann aber das Bewusstsein verloren, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Schwerverletzter mit Heli ins Spital geflogen
Ein Zeuge war gegen 13 Uhr mit dem Mann auf dem Dach eines Gebäudes in der Ziedlergasse. Wie es zu dem Unfall kam, ist aber unklar. Der Kollege hörte nur plötzlich einen Schrei des 22-Jährigen. Nachdem er festgestellt hatte, dass der Mann vom Dach gestürzt war, verständigte er die Einsatzkräfte.

Der 22-Jährige wurde zunächst von der Wiener Rettung stabilisiert, teilte Pressesprecher Ronald Packert mit. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Mann dann mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden