So, 19. November 2017

Zur Abwicklung

07.11.2014 16:59

Bund holt Michael Mendel als Hypo-“Bad Banker“

Bei der Besetzung der Posten der Hypo-Chefabwickler hat es nun doch noch eine Überraschung gegeben. Der Bund holt für den staatlichen "Abbaujob" den bisherigen Vizegeneraldirektor der teilstaatlichen ÖVAG, Michael Mendel.

Damit ist Mendel künftiger ranghoher "Bad Banker" des ehemaligen Hypo-Alpe-Adria-Reichs. Er bleibe aber noch im Vorstand der ÖVAG, hieß es am Freitag. Die Volksbanken AG selber wird - wenige Monate nach der Hypo Alpe Adria - ebenfalls in eine "Bad Bank" umgewandelt, sobald ihre "guten Teile" samt Spitzeninstitutsfunktion an eine regionale Volksbank übertragen worden sind. Vorgesehen ist dies mit Juni 2015.

Die bisherige Hypo Alpe Adria ist seit genau einer Woche eine "Abwicklungsgesellschaft" ohne Bankkonzession, die "Heta Asset Resolution". Hier wurde Mendel jetzt Aufsichtsratschef. In der über der Heta liegenden staatlichen Steuerungsholding ABBAG (Abbaubeteiligungs AG des Bundes) ist Mendel Vorstand. Interimsvorstand Wolfgang Hartmann hatte am Freitag alle Ämter zurückgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden