Sa, 18. November 2017

Schließung droht

05.11.2014 16:45

Holland Blumen Mark: Letzte Chance für Blumenkette

Die Gläubiger der insolventen Kette Holland Blumen Mark haben einer Fortführung des Unternehmens zugestimmt. Allerdings muss rasch ein Investor gefunden werden, sonst droht ein Abverkauf samt der Schließung der 85 Filialen mit ihren 322 Mitarbeitern. Angeblich gibt es einen neuen Interessenten.

Offiziell ist das Unternehmen in einem "Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung". Noch-Eigentümer Anton Stumpf konnte bis jetzt kein frisches Kapital auftreiben, aktuell wären rund 170.000 Euro nötig.

Laut Gerhard Weinhofer von der Creditreform drängt die Zeit, denn schon nächste Woche wird ein Überbrückungskredit der Volkskreditbank von 250.000 Euro fällig. Nach Angaben des Masseverwalters gibt es Gespräche mit einem möglichen neuen Investor. Im laufenden Betrieb macht Holland Blumen Mark Verluste.

200.000 Euro dringend benötigt
Um frische Ware einkaufen zu können und die Löhne zu bezahlen, braucht man ziemlich rasch eine Kapitalspritze von mindestens 200.000 Euro, sonst könnte es in den nächsten Wochen zu Ende gehen. Die Blumenkette ist mit zwölf Millionen Euro überschuldet. 460 Gläubiger sind betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden