Di, 17. Oktober 2017

"Auge zudrücken"

05.11.2014 08:40

Traktorfahrer gerät mit 3 Promille in Kontrolle

Es war wie ein Halloween-Scherz, der am Freitag auf eine Polizeistreife in Zerlach in der Südoststeiermark zugerollt gekommen ist: Ein Traktor fuhr in Schlangenlinien und verfehlte nur knapp eine Straßenlaterne. Der Lenker (41) hatte gute drei Promille intus und bat die Beamten nuschelnd, doch "ein Auge zuzudrücken"…

In der Halloween-Nacht führte eine Streife der Polizeiinspektion Kirchbach auf der B 73 routinemäßige Lenker- und Fahrzeugkontrollen durch. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Dienstag mitteilte, ging den Beamten dabei ein wahrlich promilleträchtiger Fisch ins Netz.

Schon aus der Ferne war das Traktorgespann, das in Schlangenlinien fuhr, nicht zu übersehen. Unmittelbar bevor die Beamten den Lenker stoppten, hätte der Oststeirer dann beinahe noch eine Straßenlaterne gerammt. Er konnte aber in letzter Sekunde doch noch irgendwie ausweichen.

Nur ein bis zwei Bier getrunken?
Das Absteigen von seinem Gefährt bereitete dem 41-Jährigen dann sichtlich Schwierigkeiten. Es hätte ihn fast umgehauen. Der Alkotest ergab satte drei Promille, auch wenn der Oststeirer immer wieder beteuerte, nur ein bis zwei Bier getrunken zu haben.

"Kann man da nicht ein Auge zudrücken?", traute sich der lallende Lenker dann auch noch zu fragen. Ihm wurde umgehend der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt - vermutlich nach Hause - von den Beamten ausdrücklich untersagt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden