Do, 14. Dezember 2017

Höschenblitzer & Co.

15.11.2014 16:00

Die peinlichsten Kleiderpannen der Promis

Promis sind auch nur Menschen, und so sind sie eben wie jeder andere nicht vor peinlichen Ausrutschern in Sachen Garderobe gefeit. Ob Zippverschlüsse, die nicht schließen wollen, oder ein Windstoß unter dem Kleid – wenn der Stylist oder die Assistentin gerade nicht schaut, kann das schnell sehr unangenehm werden, besonders dann, wenn man die Unterwäsche vergessen hat...

Musikdiva Beyonce ist ja für ihre sexy Outfits bekannt. Doch beim Global Citizen Festival in New York hat sie es mit dem Dekolletee etwas übertrieben. Denn bei einer Tanzeinlage machte sich die Oberweite der Sängerin kurzerhand selbstständig. Nicht einmal der hautfarbene BH konnte ein kurzzeitiges "Nipplegate" verhindern, und so musste Beyonce ihre Performance unterbrechen, um alles wieder an seinen Platz zu bringen.

Musikerkollegin Nicki Minaj erging es während ihres Auftrittes bei den MTV Video Music Awards 2014 ähnlich. So ein Garderobenwechsel muss eben schnell gehen und offenbar hatte einer von Nickis Helfern vergessen, den Zippverschluss ihres Kleides richtig zu verschließen. Als die Sängerin auf der Bühne die Hüften kreisen ließ, verabschiedete sich der Reißverschluss daher. Doch statt ihren Auftritt abzubrechen, reagierte Nicki äußerst professionell. Sie hielt das Kleid vorne zu und sang einfach weiter. Als der Song zu Ende war, ging sie sich dann aber doch umziehen.

Süßer Tollpatsch: Jennifer Lawrence
Jennifer Lawrence ist jung, hübsch, oscarprämiert und so ziemlich der größte Tollpatsch in ganz Hollywood. Schon mehrmals stolperte sie auf dem Weg zu Preisverleihungen und Dankesreden über ihre Kleider, Schuhe, Füße und so weiter. Als man ihr 2013 den SAG Award überreichte, trat sich Lawrence selbst auf ihr blaues Kleid und stand fast ohne Rock da. Ein echtes Malheur konnte die "Tribute von Panem"-Darstellerin gerade noch verhindern, das Publikum lachte trotzdem. Nach der Premiere des jüngsten "Tribute von Panem"-Films hingegen konnte sie die Panne nicht mehr verhindern: Das Kleid saß so schlecht überm Busen, dass dieser unverschämterweise heraushüpfte.

Auch Supermodels sind vor Kleiderpannen nicht gefeit. Karolina Kurkova wurde im Juli 2014 in Saint Tropez Opfer eines tückischen "Hintern frisst Hose"-Problems, welches ihren schwarzen Stringtanga zum Vorschein brachte. Miranda Kerr dürfte bei einer Filmpremiere in New York 2013 vergessen haben, dass sie unter ihrem Overlay-Top keinen BH trug. Einmal mit beiden Händen an den Haaren herumgefummelt und schon war's passiert.

Kim und Khloe zeigen Höschen
Kim Kardashian und ihre Schwester Khloe sind mittlerweile zu echten Stilikonen geworden, doch wenn die Stylisten und Assistenten nicht aufpassen, dann passiert sogar den It-Girls das eine oder andere Malheur. Khloes Leopardenprint-Kleidchen etwa war bei einem Dreh in den Hamptons den dortigen Windstößen nicht gewachsen und Kim gab dank hochgeschlitztem Kleid bei der nobeln Met Gala in New York unfreiwillig Blicke auf ihre schwarzen Dessous frei.

Doch wer jetzt glaubt, dass nur weibliche Hollywood-Prominenz von solchen Peinlichkeiten betroffen ist, der irrt. Gerard Butler wurde zur Lachnummer, als er in London vor einem Restaurant in Hochwasser-Hosen aus dem Auto stieg. Er behauptete zwar, damit einen neuen Trend setzen zu wollen – so wirklich geglaubt hat ihm das aber niemand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden