Mo, 20. November 2017

„Krone“-Interview

04.11.2014 10:57

One Direction: „Wir sind nicht reifer geworden“

Vom Schulskikurs ins Stadion - am 10. Juni 2015 schließt sich der österreichische Kreis zumindest für ein One-Direction-Mitglied. Die derzeit wohl erfolgreichste Band der Welt kommt erstmals live nach Österreich und wird für ohrenbetäubende Stimmung sorgen. Wir unterhielten uns bereits im Vorfeld mit den Mädchenträumen Louis Tomlinson und Liam Payne.

Die süßen Jungs von One Direction haben schon die ganze Welt in Ekstase versetzt – alle liegen Louis, Liam, Harry, Niall und Zayn zu Füßen. Nur die österreichischen Fans hatten bis jetzt noch keine Gelegenheit, ihren Idolen zuzujubeln. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie noch nie bei uns waren. "Ich bin einmal mit der Schule nach Österreich zum Skifahren geflogen", erinnert sich der 22-jährige Louis Tomlinson im "Krone"-Interview.

Schnitzel und Kaiserschmarren
"Ich glaube, es war irgendwo in Salzburg. Die Zeit war großartig – und ihr habt verdammt gutes Essen, daran kann ich mich auch noch erinnern", lacht er. Am 10. Juni 2015 kann er wieder in Schnitzel und Kaiserschmarren schwelgen, denn endlich kommen die fünf gemeinsam zu uns – diesmal ohne Ski, dafür gleich ins Wiener Ernst-Happel-Stadion.

An die großen Venues haben sie sich mittlerweile gewöhnt. "Nach der ersten Stadionshow wurde uns gesagt, dass wir zu aufgeregt waren. Normalerweise versuchst du, auf der Bühne cool zu sein, aber bei uns war das Gegenteil der Fall. Eher so im Sinne von: 'Oh mein Gott, sieh dir das an, unglaublich'", lacht Liam Payne.

Simpel ist Trumpf
Mit dabei haben sie dann auch das neue Album "Four". "Es ist das ehrlichste Album, das wir je gemacht haben. Wer uns kennenlernen will, muss es sich anhören", so Liam. Zudem waren die Jungs so stark wie nie zuvor im Songwriting-Prozess beteiligt. "Wir haben versucht, alles etwas simpler zu gestalten und die Produktion zurückzufahren. Wir wollten etwas kreieren, was einfacher zu hören ist."

Für das Album waren auch viele Gast-Songwriter im Gespräch - alle haben es aber nicht auf "Four" geschafft. "Wir hatten zum Beispiel eine tolle Session mit den Jungs von Good Charlotte", erzählt Louis, "unglücklicherweise landete der Song aber nicht auf dem Album. Das gehört eben zum Geschäft dazu." Sicher darauf ist dafür die Zusammenarbeit mit Hitparaden-Stürmer Ed Sheeran, mit dem One Direction zum wiederholten Male arbeiteten und der den Song "18" beisteuerte.

Kleine Probleme
Für Aufregung sorgt bereits vor dem Album-Release das Video zur Single "Steal My Girl". Einerseits konnten die 1D-Boys dafür niemand Geringeren als Hollywoodstar Danny DeVito gewinnen, andererseits riefen sie ungewollt die Tierschutzorganisation PETA auf den Plan. Die Jungs kuscheln im Video mit Schimpansen und Löwen. Das Statement von PETA: "Die Tiere leiden extrem unter der Gefangenschaft und den gewaltvollen Trainingsmethoden."

Ob die Gerüchte stimmen oder nicht - Nervosität verspüren die Jungs mittlerweile nur mehr, wenn sie auf der Bühne reden müssen. "Wir sind alles sehr ehrliche Charaktere und ärgern uns immer, wenn wir eine Pointe an zwei Abenden hintereinander gleich bringen, obwohl wir sie anders erzählen wollen", erklärt Liam, "wir sind uns zudem immer unsicher, ob wir wohl genug mit dem Publikum gesprochen haben."

Dicke Freundschaft
Da ist es gut, dass die Jungs mittlerweile ein Freundschaftsband verbindet, das weit über das Geschäftliche hinausgeht. "Wir haben uns die letzten vier Jahre fast jeden Tag gesehen und natürlich gibt es auch Meinungsverschiedenheit", erzählt Liam, "aber neben einem Typen wie Louis kannst du gar nicht schlecht drauf sein", fügt er schmunzelnd hinzu. Und Louis ergänzt lachend: "Die Musik ist gereift, wir nicht."

Wer sich das Boygroup-Ereignis des Jahres im Wiener Ernst-Happel-Stadion ansehen möchten, hat am 10. Juni 2015 die Möglichkeit dazu. Karten für das Top-Konzert gibt es unter 01/960 96 999 oder im "Krone"-Ticketshop.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden