Mi, 22. November 2017

Setzt sich zur Wehr

03.11.2014 15:35

Michelle Hunziker: Kritik an Protz-Geschenken

Mit ihren Hochzeitsgästen hat Michelle Hunziker (37) vor gut vier Wochen ein rauschendes Fest gefeiert, nun wehrt sich die Fernsehmoderatorin gegen Kritik an ihrer Geschenkeliste. "Wir sind enttäuscht, weil die Liste privat war und das Passwort dazu nur die Eingeladenen hatten", sagte die frühere "Wetten, dass..?"-Co-Moderatorin der italienischen Illustrierten "Chi".

Auf der Liste sollen unter anderem ein 5.000 Euro teurer Suppentopf, eine Silberpfanne mit handgefertigtem Wurzelholzgriff um 2.100 Euro, Risotto-Löffel um 320 Euro, ein Kochset um 1.000 Euro und eine Pfeffermühle um 300 Euro gestanden haben. Angesichts dieser Dekadenz kochen derzeit in Italien die Gemüter hoch. Denn das Land steckt mitten in der Wirtschaftskrise - da haben die Italiener wenig Verständnis für Küchengeschirr um mehrere tausend Euro.

Doch so einfach will Michelle Hunziker die Kritik an ihrer Hochzeitsliste nicht hinnehmen. Sie und ihr Mann, der Modehaus-Erbe Tomaso Trussardi, verstünden nicht, wie die Wunschliste öffentlich werden konnte. Die beiden hatten sich am 10. Oktober in Bergamo das Jawort gegeben.

"Sind dabei, eine Familie zu gründen"
"Die Wahrheit ist, dass Tomaso und ich dabei sind, eine Familie zu gründen, und dass es schön war - auch um unseren Kindern eine Erinnerung an diesen Tag zu hinterlassen - eine Hochzeitsliste zu machen", sagte Hunziker in dem Interview. Die Gäste hätten nicht gewusst, was sie schenken sollten.

Da habe ihr Mann die Sache in die Hand genommen. Er habe zwar auch gesagt, dass es sicher besser sei, Wohltätiges zu tun. "Doch wir helfen anderen an jedem Tag", habe Trussardi mit Blick auf die beiden Stiftungen des Paares weiter gesagt, so die Moderatorin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden