Do, 23. November 2017

Romanze aufgewärmt?

03.11.2014 14:07

Miley Cyrus hat sich Arnies Sohn Patrick geangelt

Miley Cyrus hat angeblich einen Neuen - und das soll niemand Geringerer sein als Arnold Schwarzeneggers Sohn Patrick. Die Sängerin wurde jetzt nämlich erwischt, wie sie das Apartment des 21-jährigen Promi-Sprosses verließ.

Wagen Miley Cyrus und Patrick Schwarzenegger etwa ein Liebes-Comeback? Vor drei Jahren waren die beiden schon einmal kurz liiert, jetzt scheint es so, als hätten sie wieder zueinander gefunden.

US-Medien berichten jedenfalls davon, dass die 21-Jährige dieser Tage gesehen wurde, wie sie das Aparment von Arnies Sohn verlassen habe - mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht. Was Patrick für Cyrus so begehrenswert machen soll, verrät ein Insider dem "National Enquirer": "Sie hat die Nase voll von Bad Boys und will was Stabiles. Ihre Eltern finden ihn auch ganz toll."

Erstmals 2011 liiert
Bereits 2011 plauderte Patrick Schwarzenegger in einem Interview aus, dass er in "Hannah Montana" verknallt sei. Damals soll es aber Miley gewesen sein, die sich von der gemeinsamen Bekannten Selena Gomez die Telefonnummer des Promi-Sprosses besorgt und somit das erste Date angeleiert haben soll. Damals waren die Eltern der Sängerin jedenfalls begeistert von ihrem Freund.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden