Do, 23. November 2017

Nach Protesten

03.11.2014 08:47

Hund von Ebola-Patientin durfte wieder nach Hause

Als die mit Ebola infizierte Krankenschwester Nina Pham in Dallas ins Spital musste, kam auch ihr Hund "Bentley" in Quarantäne. Beinahe wäre er getötet worden. Nachdem Frauchen geheilt ist, gab es nun ein tränenreiches Wiedersehen mit dem Vierbeiner.

Der Hund der spanischen Krankenschwester Teresa Romero, bei der Ebola als erstem Menschen außerhalb Westafrikas festgestellt worden war, war sicherheitshalber eingeschläfert worden (siehe Infobox).

Das drohte auch dem Hund von Nina Pham. Sie hatte sich in Texas mit dem Ebola-Virus infiziert. Tausende Menschen setzten sich im Internet dafür ein, dass Bentley am Leben gelassen wird – mit Erfolg. Nach Phams Genesung konnte die 26-Jährige jetzt ihren besten Freund wieder in die Arme nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).