Sa, 18. November 2017

Mord in Klagenfurt

03.11.2014 16:32

Nebenbuhler vor Augen der Freundin hingerichtet

Mordalarm am Allerseelentag in Kärnten: Ein 53-jähriger Mann aus dem Raum Völkermarkt ist am Nachmittag auf dem Fahrersitz seines Autos erschossen worden. Seine Freundin saß zu diesem Zeitpunkt angeblich neben ihm. Laut Obduktionsergebnis war der Mann mit drei Schüssen - vermutlich aus einer Faustfeuerwaffe - getötet worden. Der mutmaßliche Mörder, ein amtsbekannter Gewalttäter, ist flüchtig.

"Es ist davon auszugehen, dass der Mann bewaffnet und sehr gefährlich ist", sagte Polizeisprecher Rainer Dionisio. "Die Fahndung konzentriert sich auf die Bezirke Klagenfurt Land und Feldkirchen sowie das Stadtgebiet von Klagenfurt", so der Polizeisprecher. Gefahndet werde aber selbstverständlich im gesamten Bundesgebiet.

Beziehungsdrama vermutet
Am Sonntag hatten sich gespenstische Szenen beim Schloss Mageregg nahe Klagenfurt abgespielt: Ein schwarzer BMW X3 mit Völkermarkter Kennzeichen stand mitten auf dem Schlossparkplatz im Allerseelen-Nebel. Auf dem Fahrersitz: die Leiche eines Mannes, der kurz zuvor mit drei Schüssen getötet worden war.

"Gegen 15.20 Uhr dürfte sich der Mord zugetragen haben", hieß es seitens der Polizei. Zeugen hatten die Einsatzkräfte alarmiert. Vermutlich steckt ein Eifersuchtsdrama hinter der Tat - das Opfer dürfte der Nebenbuhler des Schützen gewesen sein.

Fluchtwagen gefunden, Haus umstellt
Die Fahndung nach dem als Gewalttäter bekannten Verdächtigen aus Feldkirchen wurde umgehend gestartet. Sein Auto - ein silberner BMW X3 - wurde bei Moosburg sichergestellt, sein Haus von Cobra-Beamten umstellt. Ebenso entdeckte die Polizei in der Nähe des Elternhauses des Flüchtigen dann auch den zweiten Fluchtwagen, einen weißen "Suzuki Splash", den der Mann zuvor offenbar gestohlen hatte. Doch von dem 50-Jährigen fehlte - trotz groß angelegter Suchaktion mit Hubschrauberunterstützung - auch am Montag noch jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden