Do, 23. November 2017

Polizei zieht Bilanz

01.11.2014 16:25

So verlief die Halloween-Nacht in Österreich

Die Halloween-Nacht hat der heimischen Polizei auch heuer wieder diverse Einsätze beschert: Gröbere Vorfälle beschäftigten etwa in Graz, Linz und im Burgenland die Polizei. Hier eine Bilanz der Landespolizeidirektionen.

Im Burgenland wurde ein 13-jähriges Mädchen von einem Unbekannten angeschossen. Die Jugendliche wurde leicht verletzt ins Spital gebracht. Die Polizei ermittelt.

Die oberösterreichische Polizei berichtete von zwei Halloween-Vorfällen: In Linz hat sich ein 17-Jähriger bei einem Drei-Meter-Sturz schwer verletzt. Gegen Mitternacht versuchte er mit Freunden, einen Altglascontainer zu sprengen und lief dann davon. Auf seiner Flucht sprang der Jugendliche über einen Zaun und fiel in einen Abgrund. Das Rote Kreuz brachte ihn ins Krankenhaus.

Elfjähriger bedrohte Kinder mit Messer
Ebenfalls in Linz bedrohte ein Elfjähriger drei andere Kinder am Abend mit einem Taschenmesser, um an ihre Süßigkeiten zu kommen. Die beiden Mädchen und der Bub im Alter von elf, zwölf und 14 Jahren flüchteten aber samt ihren Naschereien, ihre Eltern alarmierten die Polizei. Der Verdächtige wurde rasch ausgeforscht, da ihn die Opfer kannten.

In Graz mündete "Süßes oder Saures" in einem versuchten Pkw-Diebstahl. Ein 13-jähriger Schüler zündete erst eine Mülltonne an. Knapp fünf Stunden später läutete der Bub mit zwei noch unbekannten Komplizen, wovon einer verkleidet war, an der Wohnungstür eines 31-jährigen Grazers. Das Trio verlangte mit der Aufforderung "Süßes oder Saures" Einlass in die Wohnung.

Der Grazer öffnete und ließ die drei in den Vorraum, dabei entwendeten sie in einem unbeobachteten Augenblick den dort abgelegten Autoschlüssel des Mannes. Der Besitzer bemerkte dies rechtzeitig und vertrieb die Diebe. Der 13-Jährige bekam kurz darauf Saures von der Polizei: Er wurde ausgeforscht, so die Landespolizeidirektion am Samstag.

Sprayer in Baden unterwegs
In Niederösterreich hat es laut Polizeisprecher Markus Haindl in der Halloween-Nacht keine besonderen Vorkommnisse gegeben. Geringfügige Sachbeschädigungen seien nicht auszuschließen, es sei aber weitgehend ruhig gewesen. Laut dem ORF NÖ waren in Baden Sprayer unterwegs, die unter anderem Hausfassaden, Pkws und Verkehrszeichen verunstalteten. Betroffen waren Objekte am Hauptplatz und in der Fußgängerzone sowie im Stadtteil Weikersdorf.

"Vergleichbar mit einer ganz normalen Partynacht"
Auch in Vorarlberg zeigte sich Halloween von seiner zahmen Seite. Wie die Polizei mitteilte, habe es mehr Sachbeschädigungen als an gewöhnlichen Wochenenden gegeben, insgesamt sei die Situation aber friedlich geblieben.

Keine Vorfälle wurden in Tirol, Kärnten und Salzburg gemeldet. Auch in der Bundeshauptstadt Wien waren Feiernde relativ diszipliniert: "Die Halloween-Nacht ist ruhig und friedlich verlaufen und war vergleichbar mit einem ganz normalen Partywochenende", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden