Mi, 22. November 2017

Massiver Verlust

31.10.2014 11:58

Smartphones drücken Sony tief in die roten Zahlen

Das schleppende Smartphone-Geschäft hat Sony im zweiten Quartal einen hohen Verlust eingebrockt. Zwischen Juli und September liefen rote Zahlen von 136 Milliarden Yen (990,75 Millionen Euro) auf, teilte der japanische Elektronikriese am Freitag mit. Im Vorjahresquartal hatte Sony 116,3 Milliarden Yen verloren. Der Chef der Mobilfunk-Sparte wurde ausgetauscht.

Die Absatzprognose für das laufende Geschäftsjahr wurde erneut gekappt. Der Erfolg der Spielekonsole Playstation 4 konnte die Verluste etwas abfedern. Die Playstation half auch dem Konzernumsatz von Sony auf die Sprünge, der im Jahresvergleich um 7,2 Prozent auf 1,9 Billionen Yen wuchs.

Sony wurde 3,3 Millionen Geräte der neuen Konsolen-Generation los. Die Sparte erwirtschaftete einen operativen Gewinn von 21,8 Milliarden Yen, der Umsatz schoss um gut 83 Prozent auf 309,5 Milliarden Yen hoch. Damit sind Spiele zum größten Sony-Bereich geworden.

Der Smartphone-Absatz lag mit 9,9 Millionen Geräten in etwa auf Jahresniveau, aber die Sparte verbuchte wegen einer Abschreibung auf die Bestände einen operativen Verlust von 172 Milliarden Yen. Die Prognose für den Absatz in dem noch bis 31. März 2015 laufenden Geschäftsjahr wurde weiter von 43 auf 41 Millionen Geräte reduziert. Der bisherige Spartenchef Kunimasa Suzuki wurde durch Hiroki Totoki ersetzt, der bisher für Planung auf Konzernebene zuständig war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden