Fr, 24. November 2017

Opfer gelang Flucht

31.10.2014 07:03

19-Jährige eingesperrt und zum Sex gezwungen

Ein wahres Martyrium hat eine junge Frau aus dem Kosovo hinter sich. Die 19-Jährige wurde seit Anfang 2012, nachdem ihr K.-o.-Tropfen verabreicht worden waren, in einem Keller in der Schweiz gefangen gehalten und zur Prostitution gezwungen. Nachdem der Frau vor einer Woche die Flucht gelang und sie sich bis nach Tirol durchschlagen konnte, hat sie nun in Innsbruck um Asyl angesucht.

Die Beamten einer Innsbrucker Polizeiinspektion staunten am Mittwoch nicht schlecht, als eine aus dem Kosovo stammende Frau plötzlich vor ihnen stand und erzählte, welch schreckliches Leid sie über Monate ertragen musste.

Zu Drogenkonsum gezwungen
Nachdem ihr vor fast drei Jahren K.-o.-Tropfen in ein Getränk gemischt und sie daraufhin gegen ihren Willen in einem Keller eingesperrt worden war, musste sie regelmäßig in einem Lokal in der Schweiz als Prostituierte arbeiten. "Zudem sei sie meist vor Arbeitsbeginn gezwungen worden, Kokain zu konsumieren", erklärt Christoph Hundertpfund vom Landeskriminalamt. Laut Angaben der 19-Jährigen wurden mit ihr auch noch drei weitere Frauen eingesperrt und mussten wohl ein ähnliches Schicksal ertragen.

Zwei Festnahmen bei Hausdurchsuchung
Nachdem das österreichische Bundeskriminalamt umgehend die Kollegen in der Schweiz informierte, wurden bei einer Hausdurchsuchung noch in derselben Nacht zwei Männer festgenommen. Auch eine größere Menge Suchtgift konnte sichergestellt werden.

Ob tatsächlich drei weitere Frauen im Keller entdeckt und befreit werden konnten, weiß die Tiroler Polizei nicht. Die 19-Jährige wurde nun einer Opferbetreuungsstelle übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden