Di, 12. Dezember 2017

Google Glass & Co.

30.10.2014 11:55

Internetgeräte sollen aus US-Kinos verbannt werden

Internetfähige Accessoires wie Datenbrillen und smarte Uhren sollen in US-Kinos verboten werden. Der Filmproduktionsverband Motion Picture Association of America und die Kino-Organisation National Association of Theatre Owners empfahlen Inhabern von Filmtheatern eine Vorschrift, wonach solche Geräte im Kinosaal ausgeschaltet und weggepackt werden müssen.

Kunden, die dieser Aufforderung nicht nachkämen, könnten des Saals verwiesen werden. Bei dem Vorschlag der beiden einflussreichen Organisationen handelt es sich um eine Neufassung von unverbindlichen Branchenrichtlinien, über deren Anwendung jeder Kinobesitzer eigenständig entscheiden kann.

Angst vorm Mitfilmen per Google Glass
Hintergrund ist die Sorge, dass mit Geräten wie der Datenbrille Google Glass Filme während der Kinovorführung illegal aufgezeichnet werden könnten. Aus diesem Grund ist in vielen Kinos bereits die Nutzung von Smartphones untersagt.

Mit Google Glass können unter anderem Fotos und Videos aufgenommen und via Internet, zum Beispiel über ein WLAN-Netz oder das Smartphone, verbreitet werden. Die Datenbrille ist in den USA seit dem Frühjahr in einer frühen Form erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden