Di, 17. Oktober 2017

Premiere am 1.12.

30.10.2014 09:12

„Hobbit“-Stars verkünden „das Ende der Reise“

Der letzte Film der "Herr der Ringe"- und "Hobbit"-Serie hat am 1. Dezember Premiere. Mit einer kleinen Vorschau auf das finale Abenteuer der Zwerge, Zauberer, Elben und Orks kündigten die Schauspieler dies am Donnerstag in einer Videobotschaft auf Facebook an. "Wir haben das Ende der Reise von Mittelerde erreicht", sagte Ian McKellen darin, der den Zauberer Gandalf spielt.

Der neuseeländische Regisseur Peter Jackson hatte in den vergangenen 14 Jahren die Fantasy-Welt des britischen Autors J.R.R. Tolkien verfilmt.

Die ersten drei "Herr der Ringe"-Filme (2001 bis 2003) gelten als kommerziell erfolgreichste Filmtrilogie aller Zeiten. Die Filme bekamen 17 Oscars. 2012 und 2013 kamen die ersten von drei Hobbit-Filmen in die Kinos, in denen es um die Vorgeschichte geht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).