So, 19. November 2017

Vierbeiner vergiftet

30.10.2014 08:37

Hundewiese in Sbg soll bald wieder geöffnet sein

Noch ist die Hundewiese in Seekirchen verwaist und ein wenig Geduld müssen die Besitzer und ihre Vierbeiner weiter haben. Die Obfrau Gisela Ramsauer und ihre Helfer arbeiten daran, damit das Paradies kommende Woche freigegeben werden kann.

Vor zwei Wochen ist die Hundewiese in Seekirchen gesperrt worden, nachdem dort Giftköder ausgelegt worden waren. Mehrere Tiere hatten nach dem Besuch der Freilauffläche Vergiftungserscheinungen gezeigt, bei einem verendeten Tier wurde im Mageninhalt eine bläuliche Substanz gefunden. Ob es sich dabei, wie vermutet um Blau- bzw. Schneckenkorn handelt, ist noch unklar. "Wir warten noch auf das Ergebnis aus dem Labor", sagt Landesveterinär Josef Schöchl.

Kameras und Bewegungsmelder
Hundwiesen-Obfrau Gisela Ramsauer und ihre Helfer setzen nun alles daran die Wiese sauber zu bekommen. "Sie ist jetzt ganz kurz gemäht und wird mit einer Maschine abgesaugt", sagt sie. Kommende Woche werden Kameras und Bewegungsmelder installiert, dann soll die Fläche geöffnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).