Do, 24. Mai 2018

Fund nahe Kairo

30.10.2014 07:39

Bei illegalen Grabungen Pharaonen-Tempel entdeckt

Bei illegalen Grabungen unter einem Haus rund 40 Kilometer südlich von Kairo hat ein Gruppe Ägypter einen 3.400 Jahre alten Pharaonentempel freigelegt. Wie der ägyptische Antikenminister Mahmud al-Damati am Mittwoch mitteilte, haben die sieben Männer das Gebäude in neun Metern Tiefe entdeckt.

Weil der Tempel von Grundwasser bedeckt war, habe die Gruppe für die Ausgrabungsarbeiten Taucheranzüge benutzt, hieß es. Wie der Minister weiters berichtete, habe man einen Hinweis auf die illegale Grabung erhalten. Daraufhin wurden die Mitglieder der Gruppe festgenommen, später aber wieder freigelassen, weil die Grabung nicht an einer archäologischen Stätte stattfand, berichtete die Nachrichtenseite der Staatszeitung "Al-Ahram". Der Vorfall habe sich bereits vor zwei Wochen ereignet.

Den Angaben zufolge stammte der Tempel aus der Zeit von Pharao Thutmosis III. (1479 bis 1425 vor Christus), unter dessen Herrschaft das ägyptische Reich seine größte Ausdehnung erreichte.

Statue und Wandtafeln mit Hieroglyphen gefunden
Bei den Grabungen, die nun vom Antikenministerium fortgesetzt werden sollen, wurden laut einem Bericht der Nachrichtenagentur AFP eine zweieinhalb Meter große Statue und mehrere Säulensockel aus rosa Granit sowie sieben Wandtafeln mit Hieroglyphen (Bild) gefunden.

Illegale Grabungen sowie der Handel mit Antiquitäten sind in Ägypten ein verbreitetes Problem, das sich seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Hosni Mubarak im Jänner 2011 noch weiter verschärft hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden