Mi, 22. November 2017

Aus Boden gerissen

28.10.2014 08:43

Mann kracht mit Cabrio gegen Stromverteilerkasten

Mit voller Wucht ist der Lenker eines Cabrios am Montagabend im Kremser Gewerbepark in Niederösterreich mit seinem Wagen gegen den Betonsockel eines Stromverteilerkastens gekracht. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen, Zeugen des Unfalls eilten dem Verunglückten zu Hilfe und retteten ihn aus dem Autowrack. Der Lenker wurde ins Krankenhaus eingeliefert. In mehreren Gebäuden des Gewerbeparks kam es vorübergehend zu Stromausfällen.

Der junge Mann war in den Abendstunden gegen 22.30 Uhr mit seinem Cabrio im Kremser Gewerbegebiet unterwegs, als er plötzlich die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor und von der Straße abkam. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und rammte den Betonsockel des Verteilerkastens mit derartiger Wucht, dass dieser aus dem Boden gerissen, um mehrere Meter nach hinten versetzt und völlig zerstört wurde. Wenige Meter danach kam der völlig ramponierte Wagen zwischen Bäumen und Sträuchern zum Stehen.

Nachkommende Autofahrer als Ersthelfer
Der junge Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und konnte nicht mehr selbst aus dem Wrack steigen. Er wurde von nachkommenden Autofahrern, die den Vorfall gesehen hatten, aus dem Wagen gezogen. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich danach um den Schwerverletzten und brachten ihn ins Krankenhaus Krems.

Da unklar war, ob der Verteilerkasten noch unter Strom stand, konnte die Feuerwehr den Wagen zunächst nicht bergen, sondern musste auf das Eintreffen eines Technikers warten. Dieser stellte wenig später fest, dass dort tatsächlich noch Strom floss. Erst nachdem der Verteilerkasten vom Netz getrennt war, konnte das Wrack geborgen und abgeschleppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden