Do, 23. November 2017

Bohrhammer-Einsatz

28.10.2014 08:29

Katze fiel im Burgenland in Lüftungsrohr

In Podersdorf im Bezirk Neusiedl am See ist die Feuerwehr am Sonntag ausgerückt, um ein Kätzchen aus einer misslichen Lage zu befreien. Das Tier war in einem Haus in ein Lüftungsrohr mit nur zehn Zentimetern Durchmesser gefallen und saß in zweieinhalb Metern Tiefe fest. Die Feuerwehrleute griffen zum Bohrhammer und einer Säge und holten die Samtpfote behutsam aus ihrem Verlies.

Gegen Mittag begann der Rettungseinsatz, teilte die Feuerwehr am Montag mit. Nachdem die Helfer die Katze im Belüftungsschacht für das Nachbargebäude entdeckt hatten, wurde nachgemessen, wo sich die Eingeschlossene ungefähr befand. Mit dem Bohrhammer stemmten Feuerwehrmänner danach vom Nachbargebäude aus ein Loch in die Mauer, öffneten den Schacht und schnitten das Rohr auf.

Als die Retter nachschauten, stellten sie fest, dass sich das Kätzchen nur fünf Zentimeter unter der Öffnung befand. Nach der Bergung wurde es mit Wasser und Futter versorgt. "Vermutlich ist eines der sieben Katzenleben jetzt verbraucht", meinte ein Feuerwehrmann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).