Di, 21. November 2017

Nach Verkehrsunfall

27.10.2014 14:34

Boot auf der A21 führte zu kilometerlangem Stau

Nicht alltäglicher Anblick für zahlreiche Autofahrer am Montag auf der Außenringautobahn bei Wien: Zwischen Hochstraß und dem Knoten Steinhäusl in Niederösterreich lag quer über die beiden Fahrstreifen der A21 ein Segelboot - das Wasserfahrzeug war im Zuge eines Verkehrsunfalls vom Anhänger eines Autos gestürzt und sorgte für einen kilometerlangen Stau.

Der Wagen samt Anhänger war gegen Mittag gegen die Leitschiene geprallt, woraufhin sich das Boot selbstständig machte. Es rutschte auf die Fahrbahn und kam quer zu den beiden Fahrstreifen zu liegen. Ein Vorbeikommen an dem Boot war danach nicht mehr möglich, der Verkehr kam gänzlich zum Erliegen.

Der Stau baute sich danach in Windeseile auf, laut ÖAMTC betrug dessen Länge gegen 13 Uhr bereits rund sechs Kilometer. Laut Asfinag wurde der Verkehr daraufhin für Pkws bei Hochstraß örtlich umgeleitet, Lkws über 3,5 Tonnen mussten schon ab dem Knoten Vösendorf von der Autobahn abfahren.

Nach der Bergung und dem Abtransport des Segelbootes konnte die Sperre der Außenringautobahn gegen 14 Uhr schließlich aufgehoben werden. Der Stau löste sich langsam auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden