Sa, 18. November 2017

Bitkom erfreut

27.10.2014 13:41

PC-Geschäft läuft heuer besser als erwartet

Der Verkauf von klassischen PCs und Notebooks läuft nach Branchenangaben in diesem Jahr so gut wie schon lange nicht mehr. Der Umsatz in Deutschland lege voraussichtlich um zwölf Prozent im Vergleich zu 2013 zu und erreiche 6,1 Milliarden Euro, erklärte der Hightech-Verband Bitkom am Montag.

Dagegen sei im vergangenen Jahr ein Umsatzminus von zehn Prozent verzeichnet worden. Auch zuvor sei das PC-Geschäft über Jahre geschrumpft. "Man sollte den PC-Markt nicht vorschnell abschreiben", erklärte Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

Vor allem Geschäftskunden hätten heuer verstärkt zu PCs und Laptops gegriffen. Ein Grund dafür ist nach Bitkom-Angaben, dass in diesem Jahr die Sicherheits-Updates für das Betriebssystem Windows XP von Microsoft eingestellt wurden. Viele Computernutzer hätten sich deshalb neue Geräte gekauft. Auf älteren Geräten können neue Windows-Versionen unter Umständen nicht laufen.

Der Verkauf von klassischen Desktop-Computern und Notebooks ist seit Jahren weltweit rückläufig. Verbraucher greifen zunehmend zu handlicheren, mobilen Geräten wie Tablets oder Smartphones.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden