Mo, 23. Oktober 2017

Populärste Sparform

27.10.2014 12:53

Österreicher bewahren Geld am liebsten daheim auf

Einer neuen Studie zufolge, die das Sparverhalten der Österreicher unter die Lupe nahm, ist das Vertrauen unserer Landsleute in Geldinstitute nicht besonders hoch. Anstatt das Ersparte bei einer Bank anzulegen, ziehen es Herr und Frau Österreicher lieber vor, ihr Geld zu Hause aufzubewahren.

Ob dabei das klassische Sparschwein, der vielzitierte Sparstrumpf unter der Matratze oder andere Verstecke zum Einsatz kommen, geht aus der Studie des Meinungsforschungsinstituts marketagent.com nicht hervor. Fest steht allerdings, dass es für diese Form der Geldanlage keine Zinsen gibt, das Kapital also nicht wächst. Dennoch bewerten 40 Prozent der Befragten diese Form des Sparens als sehr sicher. Erst dann kommen die Banken ins Spiel: Tagesgeld (37 Prozent) und Bausparer (36 Prozent) rangieren auf den Plätzen zwei und drei.

Österreicher würden zuerst beim Ausgehen sparen
Insgesamt 70 Prozent der Österreicher halten sich für sehr sparsam. Am öftesten wird für ein Sicherheitspolster für Notsituationen gespart. Falls das Geld einmal knapp wird, würde man zuerst beim Ausgehen sparen: Fast 70 Prozent gaben an, auf Restaurantbesuche bzw. auf das Ausgehen in Bars oder Discos zu verzichten, falls sie in Geldnot geraten. Knapp 60 Prozent würden vermehrt Sonderangebote nützen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).