Sa, 25. November 2017

Nach Final-Pleite

27.10.2014 12:23

Tommy Robredo zeigt Andy Murray beide Mittelfinger

Tommy Robredo hat sich nach seiner Finalniederlage gegen Andy Murray in Valencia mit einer besonderen Geste am Netz "bedankt". Der Spanier zeigte dem Schotten beide Mittelfinger, meinte es aber nicht unhöflich. Andy Murray verstand den Spaß sofort, denn Robredos Geste hat eine Vorgeschichte. Die Szene sehen Sie im Video oben.

Beim ATP-Turnier in Valencia gewann Andy Murray das Finale gegen Tommy Robredo denkbar knapp in drei Sätzen mit 3:6, 7:6 und 7:6 und wehrte dabei fünf Matchbälle des Spaniers ab.

Nach 3:20 Stunden verwertete Andy Murray seinen Matchball und blieb sichtlich erleichtert über seinen 31. Turniersieg am Boden liegen. Als er sich zum Handshake ans Netz begab, wartete Robredo bereits, enttäuscht mit hängendem Kopf und zeigte dem Schotten beide Stinkefinger. Doch Murray war darüber gar nicht entsetzt, verstand den Spaß sofort und umarmte seinen Gegner (siehe Video oben).

Die Vorgeschichte: Vor rund einem Monat beim Turnier in Shenzhen standen sich die beiden schon einmal im Finale gegenüber. Auch damals hatte Tommy Robredo fünf Matchbälle, konnte keinen davon verwerten und Andy Murray gewann in drei Sätzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden