Do, 23. November 2017

Ermittlung läuft

27.10.2014 10:47

Polizist nahm Frau Handy ab und klaute Nacktfotos

In Kalifornien soll ein Verkehrspolizist einer Frau, die wegen Verdachts auf Trunkenheit am Steuer mit auf das Revier kommen musste, Nacktfotos gestohlen haben. Als die 23-Jährige in der Zelle saß, gab sie dem Polizisten das Passwort für ihr Smartphone, damit er einen Telefonkontakt heraussuchen konnte. Tatsächlich soll er aber in den Dateien der jungen Frau gestöbert und pikante Nacktfotos auf sein Privathandy weitergeleitet haben.

Als die 23-Jährige wieder aus der Haft entlassen wurde, entdeckte sie einem "CNET"-Bericht zufolge, dass sich der Polizist an ihrem iPhone zu schaffen gemacht hatte. Er soll insgesamt sechs pikante Fotos an eine unbekannte Nummer geschickt haben, die sich später als die seine entpuppte.

Die junge Frau hat Anzeige erstattet, aktuell wird gegen den Polizisten ermittelt. Schon jetzt sind Details zu seiner Aussage an die Öffentlichkeit gekommen. Angeblich handelt es sich beim Stehlen der Nacktfotos um ein "Spiel" unter Verkehrspolizisten, das der beschuldigte Polizist "ein halbes Dutzend Mal in den letzten sieben Jahren" gespielt haben soll.

Mehrere Polizisten an Nacktfoto-Jagd beteiligt?
Der Beschuldigte dürfte nicht alleine auf Nacktfoto-Jagd auf den Handys junger Frauen gegangen sein. Dem Bericht zufolge hatte er die Fotos mit zumindest einem Kollegen getauscht, welcher ihm einmal nach einem Einsatz eine SMS mit dem Wortlaut "Keine verdammten Nacktfotos?" geschickt haben soll.

Der Vorgesetzte der Polizisten nimmt seine Mitarbeiter nicht in Schutz. "Die Beschuldigungen machen mich wütend und widern mich an. Wir erwarten die höchsten Stufen der Integrität und moralischen Stärke von jedem, der bei der kalifornischen Highway Patrol arbeitet, und es gibt in unserer Organisation keinen Platz für solches Benehmen."

Welche Folgen der Nacktfoto-Klau für die beteiligten Polizisten haben wird, ist noch unklar. Bis zum Abschluss der Ermittlungen sollen sie in den Innendienst versetzt worden sein. Ihnen droht eine Anklage wegen verbrecherischen Computerdiebstahls.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden