Mo, 20. November 2017

Wildbiologe Böck:

27.10.2014 10:20

„Fledermäuse sind überhaupt nicht gruselig“

Halloween steht vor der Tür – und da werden wieder viele Kinder gruselige Vampir-Kostüme tragen. Die echten Fledermäuse werden das Fest allerdings verschlafen – die nächtlichen "Vampire" halten bereits Winterruhe. Und außerdem sind sie sehr friedlich, weiß der Wildbiologe Christopher Böck als Präsident des Linzer Zoos.

"Krone": In Ihrem Tiergarten auf der Windflach in Linz leben auch wilde Fledermäuse.
Christopher Böck: Ja, und im Zuge unserer Nachtführungen im Sommer, bei denen wir erkunden, wie sich die verschiedenen Tiere im Dunkeln verhalten, beobachten wir auch Fledermäuse und machen sie mit Detektoren hörbar. Das ist wirklich spannend.

"Krone": Wird das von den Besuchern auch angenommen?
Böck: Irrsinnig gerne sogar. Es sind wirklich imposante Tiere, es gibt viele verschiedene Arten. Am bekanntesten sind das Große und das Kleine Mausohr, es gibt aber auch die Große Hufeisennase und noch viele mehr.

"Krone": Manchen Menschen sind Fledermäuse aber doch auch ein wenig unheimlich.
Böck: Sie sind aber überhaupt nicht gruselig und außerdem sehr friedlich. Die bei uns leben, sind ja Insektenfresser. Vampir-Fledermäuse, die Rinder anritzen, gibt es ja nur in Südamerika.

"Krone": Sie mögen Fledermäuse?
Böck: Ja, sie sind interessant. Leider haben sie aber das Problem, dass ihre Lebensräume weniger werden.

"Krone": Wodurch werden die Tiere denn verdrängt?
Böck: Fledermäuse hausen gerne zu Hunderten in Höhlen, aber auch auf Dachböden. Und die werden immer häufiger dicht gemacht. Einerseits ist es ja gut, dass sie als Wohnräume genutzt werden, aber andererseits finden die Fledermäuse dadurch immer weniger Unterschlupf.

"Krone": Kann man dagegen irgend etwas unternehmen?
Böck: Ja, da passiert im Naturschutz schon viel. Da werden alte Bäume stehen gelassen oder auch Höhlensysteme angelegt. Hilfreich sind auch so genannte Fledermaus-Kästen. Die sind aus Holz und ganz schmal, sie können an Bäume oder Gebäude gehängt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).