Sa, 26. Mai 2018

Satire als Programm

26.10.2014 15:27

Deutsche PARTEI hat nun Ableger in Österreich

Nun gibt es auch hierzulande einen Ableger der deutschen Satirepartei "die PARTEI". Am Sonntag hat in Wien die konstituierende Parteiversammlung stattgefunden. Die Gruppierung, die unter ihrem Vorsitzenden und Ex-"Titanic"-Chefredakteur Martin Sonneborn sogar den Einzug ins EU-Parlament geschafft hat, bezeichnet sich selbst als "wichtigsten Politimport seit 1938".

Der vollständige Name von Sonneborns Gruppierung lautet "Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative". Unter dem Titel "Nation, wir kommen" luden die Vertreter der neuen Gruppierung just am Nationalfeiertag zur Gründungsveranstaltung in ein Bierlokal im ersten Bezirk. Auf Facebook hat der österreichische Auftritt bisher mehr als 1.500 Likes gesammelt.

"In Österreich viel Potenzial für populistische Parteien"
Die Website der österreichischen Schwesterpartei bietet noch nicht allzuviel Information über Mitglieder und politische Inhalte. Aber bereits im Sommer hatte Sonneborn über die Medien verlautbart, dass er in Österreich viel "Potenzial für populistische Parteien mit völlig inhaltsleeren Punkten" sehe.

Sonneborn, Abgeordneter der deutschen Satirepartei im EU-Parlament, war zuletzt bei der Anhörung der neuen EU-Kommissare mit ironischen Fragen aufgefallen. So wollte der Deutsche vom neuen ungarischen Bildungskommissar Tibor Navracsics wissen, ob dieser Hitlers "Mein Kampf" als Lektüre an ungarischen Schulen einführen wolle. Der 58-jährige Ungar hatte im Vorfeld seiner Anhörung wegen seiner früheren Zugehörigkeit zur nationalkonservativen ungarischen Regierung von Viktor Orban in der Kritik gestanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden