Fr, 20. Oktober 2017

Unfall in Sölden

26.10.2014 11:06

Feuerwehrauto abgestürzt: Zwei Florianis verletzt

Beim Absturz eines Feuerwehrfahrzeugs in Sölden in Tirol sind Sonntag früh zwei Florianis verletzt worden. Laut Polizei kam der Rüstwagen beim Bergauffahren auf der Gletscherstraße in einer Linkskurve über die Fahrbahn hinaus und stürzte rund sechs Meter über eine Böschung ab. Der 33-jährige Lenker und sein 21-jähriger Beifahrer wurden nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Zams eingeliefert.

Der Unfall hatte sich kurz nach 7.30 Uhr im Gemeindegebiet von Sölden ereignet. Der Wagen kam nach dem Sturz auf der linken Fahrzeugseite zu liegen. Der 21-jährige Feuerwehrmann barg seinen Kameraden aus dem Wagen. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der 33-Jährige mit einem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Zams geflogen. Der 21-Jährige wurde mit der Rettung ins Spital eingeliefert.

Die Gletscherstraße musste für die Erhebung und die Bergung zwischenzeitlich gesperrt werden. Dadurch bildete sich laut Polizei bei der Anreise zum Weltcup-Auftakt in Sölden auf der Ötztalstraße eine Fahrzeugkolonne bis nach Längenfeld zurück. Im Einsatz standen neben der Polizei mehrere Feuerwehren, das Rote Kreuz und der Notarzthubschrauber "C5".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).