Fr, 20. Oktober 2017

Panoramadienst

26.10.2014 09:00

Mit Street View ins Himalaya-Königreich Bhutan

Google hat seinem Panoramadienst Street View eine neue Gegend hinzugefügt, die wohl die wenigsten Österreicher einmal in natura erleben werden: das abgeschottete Himalaya-Königreich Bhutan zwischen China und Indien. Der 700.000-Einwohner-Staat liegt zu mehr als 80 Prozent auf über 2.000 Meter Seehöhe und bietet ein wunderschönes Berg-Panorama, das Street-View-Nutzer jetzt vom Schreibtisch aus erkunden dürfen.

Bhutans Hauptstadt Thimpu ist auf Googles Panoramadienst ebenso zu sehen wie die Städte Paro und Trongsa. Für die Bewohner des Königreichs war der Besuch von Googles mit Rundum-Kameras ausgestatteten Autos Neuland. Zeitweise seien die Google-Autos regelrecht von den Bergbewohnern belagert worden, erzählte Google-Produktmanager Divon Lan dem "Wall Street Journal".

Derzeit pflegt Google beinahe im Wochentakt neue Gegenden der Welt in seinen Panoramadienst ein. Erst kürzlich wurde Street View die unzugängliche Liwa-Wüste in Abu Dhabi hinzugefügt, wofür Google eigens auf ein Kamera-Kamel zurückgriff. Und auch davor hat der Internetriese schon etliche interessante Gegenden digitalisiert und für virtuelle Erkundungstouren verfügbar gemacht (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).