Do, 23. November 2017

„Alles echt!“

24.10.2014 12:53

Carmen Geiss: Nippelgate am roten Teppich

Hoppla, da war das Oberteil im Blitzlichtgewitter doch etwas zu durchsichtig - und so sorgte Millionärsgattin Carmen Geiss am Donnerstag bei den "InTouch"-Awards in Düsseldorf unfreiwillig für den Hingucker des Abends. Ihr Nippelgate nahm die 49-Jährige aber ganz gelassen.

Ungewollt tiefe Einblicke gewährte Carmen Geiss am Donnerstagabend. Unter dem schwarzen Oberteil trug die 49-Jährige nämlich keinen BH. Dumm nur, dass der Stoff im Blitzlichtgewitter doch durchsichtiger erschien als gedacht.

Doch peinlich war ihr dieses Nippelgate nicht. "Ich dachte, man sieht gar nichts", lachte sie im Interview mit der "Bild". Und immerhin hatte der Busenblitzer ja auch was Gutes, so Geiss weiter. "Sehen Sie, ich brauche gar keine OP - alles echt."

An eine Zweit-Karriere als "Playboy"-Haserl denkt die Ehefrau von Robert Geiss aber dennoch nicht. "Nein, dafür bin ich zu alt. Kein Interesse. Ich ziehe mich nur für meinen Mann aus. Damit mache ich ihm eine Freude - das reicht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden