Do, 24. Mai 2018

"Sieg klar verdient"

24.10.2014 08:02

Die Stimmen zu Salzburgs 4:2-Triumph

Eindrucksvoll! Salzburg hat am Donnerstagabend in der Europa League Dinamo Zagreb klar dominiert und mit 4:2 gewonnen. Die Stimmen zum Spiel.

Adi Hütter (Salzburg-Trainer): "Wenn man gegen eine Spitzenmannschaft aus Kroatien spielt, kann man nicht von einem so klaren Ausgang ausgehen. Es war ein klar verdienter Sieg. In dieser Phase in der Europa League nach drei Spielen mit sieben Punkten dazustehen, ist sehr wichtig. Jetzt müssen wir in Zagreb versuchen, ungeschlagen nach Hause zu kommen. Ich habe Alan gesagt, dass ich ein gutes Gefühl habe, dass er ein Tor machen wird. Mit drei Toren hat er das natürlich übertroffen. Es ist klar, dass noch nicht alles hundertprozentig funktioniert. Wir haben auch das System ein bisschen umgestellt. Das Gesicht der Mannschaft stimmt aber. Natürlich gilt es die Gegentore zu kritisieren. Im Finish haben wir auch viele Chancen ausgelassen, sonst kann ich aber nur ein großes Lob aussprechen."

Alan (Salzburg-Dreifachtorschütze): "Das ist Fußball - manchmal triffst du, manchmal nicht. Ich hatte ein bisschen eine schwere Phase, aber das ist kein Problem. Ich habe noch härter gearbeitet und heute gezeigt, was ich kann. Es ist alles neu, ein neuer Trainer, aber wir haben eine richtig gute Mannschaft. Wir finden langsam wieder zu unserer Form. Ich hoffe, es geht so weiter und wir können noch besser spielen."

Christoph Leitgeb (Salzburg-Mittelfeldspieler): "Das war sehr wichtig, wir wollten gewinnen. Die erste Hälfte war ausgeglichen, aber in der zweiten haben wir klar dominiert, da hätten wir fünf, sechs Tore schießen können. Wir sind zufrieden mit den drei Punkten. Das war ein sehr wichtiger Schritt in Richtung K.-o.-Phase. In Zagreb wird es recht schwer werden, aber wenn wir dort auch gewinnen, schaut es sehr gut aus."

Zoran Mamic (Zagreb-Trainer): "Salzburg hat verdient gewonnen. Sie waren schneller, ballsicherer und hatten mehr Willen. Wenn Eduardo nicht so gut gehalten hätte, hätten wir noch einige Tore mehr bekommen können. Wir waren nicht auf dem Niveau, das wir spielen können. In Europa muss man anders auftreten.

Ich habe selten so eine schlechte Dinamo-Mannschaft erlebt. Da waren zu wenig Engagement und zu wenig Laufbereitschaft. Die Mannschaft war unerklärlich müde. Hätte Soudani das 1:1 gemacht, wäre das Spiel vielleicht anders verlaufen. Aber wäre gibt es nicht, Salzburg hätte auch sechs oder sieben Tore machen können. Sie waren ganz einfach besser. Die Situation ist jetzt schwierig für uns. Wir müssen die restlichen drei Spiele gewinnen. Aber da heißt es ganz anders auftreten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
2020 in Austrias Arena
Champions-League-Finale der Frauen steigt in Wien!
Fußball International
Starkov-Nachfolger
Finne Paatelainen neuer Teamchef Lettlands
Fußball International
Vortrag über Russland
Dänen mit „politischer“ WM-Vorbereitung
WM 2018
ÖFB-Teamkapitänin
Bayern-Abschied: Schnaderbeck wechselt zu Arsenal
Fußball International
CL-Finale in Kiew
„Missbrauch!“ Hotelpreise sorgen weiter für Ärger
Fußball International
F1-Klassiker in Monaco
Red Bull mit Rekord ins Jubiläums-Wochenende
Motorsport

Für den Newsletter anmelden