Mi, 23. Mai 2018

Malware-Report:

23.10.2014 09:46

Alle 8,6 Sekunden ein neuer Computerschädling

1,8 Millionen neue Computerschädlinge haben die Experten der G DATA Security Labs im ersten Halbjahr 2014 entdeckt. Das bedeutet: alle 8,6 Sekunden ein neuer Computerschädling für Windows-PCs und Notebooks. Einen Anstieg stellten die Sicherheitsexperten vor allem bei Banking-Trojanern und Adware fest.

Exakt 1.848.617 neue Schadprogrammtypen identifizierten die Experten ihrem aktuellen Malware-Report zufolge im ersten Halbjahr. Bis Jahresende dürfte nach Einschätzung der Forscher die Vorjahresmarke von mehr als 3,38 Millionen übertroffen werden. Ein "Allzeithoch" wurde laut Ralf Benzmüller von G Data bei der Erkennung von Banking-Trojanern erreicht.

Insbesondere der englischsprachige Raum sei Ziel der 3.521 untersuchten Banking-Trojaner: Aus den Top 25 der Banken und Finanzdienstleister, die Angriffsziele waren, stammen 48 Prozent aus den USA. Grund: "Banking-Trojaner sind ein sehr profitables Geschäft und eine feste Größe in der Untergrundökonomie."

Das Problem: "In vielen Ländern sind Kundenrechner nur unzureichend geschützt. 40 Prozent der verpflichtenden Sicherheitsmaßnahmen für Online-Banking-Kunden sind anfällig für klassische Keylogger und 80 Prozent für Banking-Trojaner", so G Data.

Adware setzt Höhenflug fort
Beobachten konnten die Experten auch einen rapiden Anstieg bei sogenannter Adware. Seit dem zweiten Halbjahr 2012 habe die Anzahl neuer Schadprogrammtypen in dieser Kategorie um das 16-Fache zugenommen. 14 Prozent aller neuen Signaturvarianten entfallen aktuell auf Adware.

Diese "potentiell unerwünschten Programme" sind keine Malware im klassischen Sinne. Anwender empfinden sie aber als störend. Einmal eingefangen, ist Adware schwer zu deinstallieren. Für den Verteiler dieser Störenfriede bietet diese Methode mit wenig Aufwand einen lukrativen Verdienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden