Mo, 20. November 2017

Teurer als Britney

22.10.2014 16:11

Jennifer Lopez: Mega-Deal für Show in Las Vegas?

Jennifer Lopez ist derzeit dabei, einen Deal mit Planet Hollywood auszuarbeiten. Der Website "TMZ" zufolge sollen der 45-Jährigen umgerechnet knapp 275.000 Euro pro Show angeboten worden sein. In dem Vertrag geht es angeblich um 72 Auftritte in einem Zeitraum von ein oder zwei Jahren.

J.Lo würde damit sogar Britney Spears überbieten, deren Vertrag seit Dezember 2013 besteht und vor kurzer Zeit erst bis Weihnachten 2016 verlängert wurde. Die Blondine bekommt nämlich "nur" 245.000 Euro pro Auftritt, liefert insgesamt aber deutlich mehr Shows ab. Ihr Vertrag verpflichtet sie zu 96 Terminen im "PH Live", dem großen Theater im Planet Hollywood Resort and Casino in Las Vegas.

Den ungeschlagenen Platz eins jedoch belegt die 46-jährige Sängerin Celine Dion, die den Spitzen-Deal mit umgerechnet 26 Millionen Euro pro Jahr ergattert hat. Sie tritt mit ihrer Las-Vegas-Show "Celine"' an nur 70 Terminen jährlich im Ceasars Palace auf. Ihr Vertrag läuft im März 2015 aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden