Mi, 22. November 2017

„Wie scheues Tier“

22.10.2014 14:13

Polizei sucht geheimnisvollen „Waldläufer“

Man kennt seinen Namen, sein Gesicht - nur zu fassen ist der "Waldläufer" nicht. Nachdem er jahrelang in Österreich sein Unwesen trieb, lebt der Tscheche (61) nun in den Wäldern von Bayern. Und begeht einen Einbruch nach dem anderen - um zu überleben.

Geld, Schmuck oder andere Wertgegenstände - das alles interessiert den "Waldläufer" nicht. Er nimmt sich "nur", was er zum Überleben im Freien braucht: Essen, Getränke und Kleidung. Bereits 70 Mal soll er in Jagd- bzw. Fischerhütten im bayerischen Fichtelgebirge eingebrochen sein.

"Er verhält sich wie ein scheues Tier im Wald"
"Wir stellten seine DNA auf einer Gabel sicher - er hatte ein Schnitzel gegessen, das er am Tatort zubereitete. Und da er 2010 in Österreich verhaftet wurde, wissen wir, wer er ist. Trotz unzähliger Suchaktionen samt Spürhunden hat den Tschechen aber noch niemand zu Gesicht bekommen. Er verhält sich wie ein scheues Tier im Wald", so Ermittler Robert Roth.

Hüttenbesitzer stellen Lebensmittel bereit
Eine Überwachungskamera bekam den Mann hingegen schon einmal vor die Linse: Sie zeigt ihn mit langem offenen Haar, gekleidet in Tarnfarben. Einige Hüttenbesitzer stellen ihm mittlerweile Lebensmittel vor die Häuschen, um ihn davon abzuhalten, die Türen aufzubrechen. Die Polizei nimmt den Fall ernst. "Einbruch und Diebstahl sind Straftaten, auch wenn manche Verständnis haben oder sogar von dem Waldläufer fasziniert sind", sagt Roth.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden