Di, 12. Dezember 2017

Budget für Tierqual

22.10.2014 08:30

Die Grünen: "Keine EU-Förderungen für Stierkampf"

130 Millionen Euro - diesen Betrag pumpt die EU laut den Grünen jährlich in die spanische Stierkampfindustrie. Dazu meint Europaabgeordnete Monika Vana, Mitglied im Budgetausschuss des Europaparlaments: "Stierkämpfe wären ohne finanzielle Unterstützung bald Geschichte."

Bis zu 500.000 Euro streife so mancher Star-Stierkämpfer pro Veranstaltung ein, so Vana: "Das kann durch Zuschauereinnahmen allein niemals erwirtschaftet werden. Es braucht daher kräftige Finanzspritzen, um die Tiere zur Belustigung der Massen auch weiterhin qualvoll hinzurichten."

"Zahlungen sind moralisch verwerflich"
Diese Unterstützung kommt nicht nur von Spanien selbst, sondern auch von der EU. "Diese Zahlungen sind nicht illegal, aber moralisch verwerflich. Denn Stierzüchter bedienen sich ungeniert der Fördergelder aus dem EU-Agrartopf für die Aufzucht und die Weideflächen für diese Stiere. Als Steuerzahler tragen wir somit dazu bei, ohne es überhaupt zu wissen, diese abscheuliche und sinnlose Tradition aufrechtzuerhalten", erklärt Vana.

Millionen für Tierqualen?
Dabei stünden derartige Zahlungen auch den Prinzipien der Gemeinsamen Agrarpolitik ganz klar entgegen. Vana: "Mit EU-Agrargeldern sind die Lebensmittelproduktion sowie der Umwelt- und Tierschutz zu fördern. Von Stierfolter ist nirgends die Rede. Es kann und darf daher nicht sein, dass die Union einerseits den Tierschutz propagiert, gleichzeitig aber Hunderte Millionen für das Quälen von Tieren bereitstellt."

Die Grünen haben eine Petition gegen EU-Fördergelder für Stierkämpfe ins Leben gerufen, die Sie HIER finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).