Sa, 18. November 2017

Opfer gefesselt

21.10.2014 13:14

Ehepaar überfallen: Fahndung mittels Phantombild

Bei der Fahndung nach zwei Räubern, die ein Ehepaar in Markt St. Martin im Burgenland zu Hause überfallen haben, setzt die Polizei auf ein Phantombild. Es zeigt einen der Täter, die in der Nacht zum 29. September ins Haus eindrangen und das Paar mit Kabelbindern fesselten. Die Räuber flüchteten mit rund 1.000 Euro. Der 62-jährige Mann und seine gleichaltrige Frau wurden leicht verletzt.

Der Gesuchte wird als etwa 30 Jahre alt und ca. 1,90 Meter groß beschrieben. Er war muskulös und hatte ein rundliches Gesicht, einen dunklen Teint sowie dunkle schwarze Haare. Der Mann war mit einer dunkelblauen Jogginghose mit weißen Streifen und einem gelben T-Shirt bekleidet.

Sein Komplize war gleich groß und von normaler Statur. Er hatte laut Polizei kurze, leicht gewellte braune Haare und trug ein blaues T-Shirt mit dunkler Hose.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden