Sa, 18. November 2017

Komplize flüchtig

21.10.2014 07:16

Ein Verdächtiger nach Casino-Überfall gefasst

Schneller Ermittlungserfolg der Kriminalpolizei nach einem Blitzcoup in einem Klagenfurter Spielcasino. Binnen zehn Sekunden hatten zwei bewaffnete Räuber am Donnerstag das Lokal überfallen - 30 Stunden später klickten die Handschellen: Ein Südosteuropäer ist in Haft, ein zweiter Täter ist noch auf der Flucht.

Ohne ein Wort zu sagen, maskiert und mit Pfefferspray und Pistole bewaffnet, waren die zwei Räuber in der Nacht auf Donnerstag in das Spielcasino gestürmt (Bericht siehe Infobox). Der Blitzcoup ging so schnell über die Bühne, dass einige der Lokalgäste gar nicht bemerkt hatten, dass sie gerade überfallen worden sind: Nach nur zehn Sekunden war alles vorbei, die Täter flüchteten mit Bargeld.

Verdächtiger dank "Boston"-Pullover ausgeforscht
Über die erbeutete Tageslosung aus dem Spielcasino konnte sich zumindest einer der Täter nicht lange freuen. Denn sofort nach dem Überfall in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kärntner Polizeihauptquartier gingen die Kripo-Ermittler auf Spurensuche. Und wurden rasch fündig. Die Beamten fanden heraus, dass von einem Zeugen der schwarze "Boston"-Pullover, den einer der Täter beim Überfall getragen hatte, schon einmal im Casino gesehen worden war.

Über weitere Befragungen konnte der Vorname des mutmaßlichen Täters, über Auslandskontakte auch dessen Nachname eruiert werden. Ein weiterer Mosaikstein im Kriminalrätsel führte die Fahnder zur Wohnung eines Bekannten des Verdächtigen in unmittelbarer Nähe zum Tatort. Neben dem Klagenfurter Messegelände legten sich Kripo-Ermittler und Beamte des Einsatzkommandos Cobra am Freitag auf die Lauer. Tatsächlich tauchte der gesuchte Südosteuropäer auf - die Falle schnappte zu.

Festgenommener in drei Staaten polizeibekannt
"Der Beschuldigte wurde festgenommen und in die Justizanstalt eingeliefert", wird bei der Staatsanwaltschaft bestätigt. Wie es heißt, dürfte der Festgenommene in Slowenien, Kroatien und Serbien bereits der Polizei bekannt sein. Der Komplize des Casino-Räubers ist noch auf der Flucht, die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden